Einsatzmöglichkeit bei Hochwasser

Die Möglichkeiten dieses neuen innovativen Hoch­wasser­schutz­systems sind äußerst vielfältig, bei jeder Anwendung kommen neue Ideen hinzu. Selbst das Aufstauen von fließendem Gewässer ist möglich, da ein unebenes Bachbett kein Hindernis darstellt. Auch die Schutzbreite ist völlig variabel, da die runden Zylinder ideal angepasst werden können.

Einer der entscheidensten Vorteile dieser Hochwasser-Zylinder-Wand ist aber sein flexibler Einsatz. Bis zu einer Schutzhöhe von 100 cm ist die Befüllung mit Wasser voll­kommen ausreichend. Dies hat den Vorteil, dass der Abbau genauso problemlos möglich ist wie der Aufbau des Systems. Man stelle sich nur die ungeheuren Sandmengen vor, die bei bisherigen Systemen für diese Schutzhöhe benötigt wurden.

  • Eine Umstellung des AQUARIWA-Systems von Wasser auf Sand ist jederzeit problemlos möglich!
  • Versenken eines mit Sand gefüllten „Big-Packs“, der je nach Größe sofort 30 bis 50 % des Zylinders ausfüllt.
  • Einwerfen von Sandsäcken, die den Zylinder je nach Auffüll­höhe perfekt stabilisieren.
  • Wenn der Wechsel zum Sand oder einem ähnlichem Medium besonders schnell gehen muss, kann die Befüllung mittels eines Radladers, Baggers, eines Lkws mit Kipper oder direkt mit Schaufeln in den Zylinder erfolgen. Der eingefüllte Sand oder Kies verdrängt das Wasser. Die mit einem festen Medium gefüllten Zylinder sind nun extrem stabil, so dass auch eine weitere Schutzwallerhöhung auf dieser Zylinder­reihe problemlos möglich ist. Im Extremfall wären durch weitere Zylinderreihen der Aufbau einer zweiten und dritten Zylinderreihe auf den unteren Zylinderreihen möglich, so dass eine Schutzwallhöhe von 4,50 m erreicht werden kann!


Nach oben